Allgemeine Geschäftsbedingungen der Gesellschaft ARKYS

Bestellung und Abschlieβen einzelnes Kaufvertrages

1. Die Ware wird auf Grund der Bestellung des Käufers per Fax, E-Mail oder mittels Bestellungssystems auf der Internetseite http://www.arkys.cz/ geliefert. Die Bestellung muss minimal die Spezifikation der Ware enthalten, die verlangte Menge, die Messeinheit, den Lieferort und den verlangten Liefertermin. Im Falle der Bestellung per Fax oder E-mail schickt der Käufer die Bestellung gleichzeitig dem Verkäufer, auch seitens der berechtigten Person schriftlich unterschrieben.

2. Die Ware wird in ganzen Packungen bestellt. Die Information über die Packung der Ware steht in der Brutto-Preisliste angegeben, eventuell im Warenkatalog. Für alle Bestellungen gilt, dass die bestellte Ware, die nicht der ganzen Packung entspricht, automatisch auf die nächsthöhere ganze Packung abgerundet wird. Dies gilt nicht im Falle, dass auf Grund der schriftlichen Anforderung des Käufers das Liefern direkt auf den Bau des Kunden des Käufers durchgeführt wird. In diesem Falle wird die Ware genau in der Anzahl laut Bestellung geliefert.

3. Der Verkäufer bestätigt spätestens in 24 Stunden ab Datum der Annahme der Bestellung dies per Fax oder E-Mail. In der Bestätigung der Bestellung werden immer Einheit-Einkauf-Preise der Ware ohne Mwst. laut aktueller Brutto-Preisliste angegeben, weiter der Gesamtpreis der Bestellung ohne und auch mit Mwst., der vorausgesehene Termin des Lieferns der bestellten Ware und die Weise der Lieferung der Ware.

4. Im Falle, dass der Käufer die Lieferung der Ware am gleichen Tag, wo er die Bestellung geschickt hat, verlangen wird, so muss diese Bestellung dem Verkäufer spätestens bis 11.00 Uhr zugestellt werden und die Bestätigung der Bestellung dem Käufer spätestens bis 12.00 Uhr abgeschickt werden.

5. Der Kaufvertrag bezüglich der konkreten Ware ist durch die Einsendung der Bestätigung der Bestellung seitens des Verkäufers zu Händen des Käufers abgeschlossen.

Warenlieferung

1. Falls mittels eines konkreten Kaufvertrages nicht anders abgestimmt ist, so wird die Warenlieferung im Lager des Verkäufers verwirklicht. Der Verkäufer fordert den Käufer zum Bezug der Ware in der Zeitvoreilung minimal 2 Tage auf, und zwar per Fax oder E-mail (ausgenommen die Fälle, wo der Käufer die Lieferung in der Frist verlangt, die kürzer ist, als 3 Tage ab dem Tag, wo die Bestellung verwirklicht wurde.).

2. Im Falle, dass der Käufer die Bestellung des einmaligen Bezuges der Ware macht, wo der Preis höher als 20.000,- Kč ohne Mwst. ist, so deckt der Warentransport der Verkäufer. Im Falle der Bestellung der Ware für den Preis, der niedriger als 20.000,- Kč ist, deckt den Warentransport der Käufer laut der gültigen Preisliste der Transportgesellschaft TOPTRANS ČR, falls nicht anders vereinbart sein wird.

3. Der Verkäufer übergibt dem Käufer allerlei Unterlagen, die die Manipulation mit der Ware berechtigen.

4. Die Ware übernimmt für den Käufer die berechtigte Person, die auch mit groβer Blockschrift ihren Vor- und Familiennamen schreiben muss, eventuell die Funktion. Falls das der Käufer nicht macht, so wird am letzten Tag der zum Bezug von Waren bestimmten Frist die Verpflichtung des Verkäufers für ordentlich gefüllt gehalten. Der Verzug mit der Übernahme, der länger als 30 Tage ist, wird für stichhaltige Vertragsverletzung seitens des Käufers gehalten und der Verkäufer ist berechtigt vom Käufer die Pauschaldeckung fürs Lagern der Ware in Höhe von 0,1 % des Preises der Ware täglich zu verlangen.

5. Wenn der Käufer die Ware am vereinbarten Ort auβerhalb des Lagers des Verkäufers nicht übernimmt, so ist er auch verpflicht, die Mehrkosten, die mit Transport der Ware zurück ins Lager des Verkäufers entstanden, zu decken und auch die Mehrkosten, die mit dem Wiederliefern der Ware dem Käufer verbunden sind.

6. Wenn der Käufer die Ware in Frist nicht übernimmt, die länger als 30 Tage ab Termin ist, wo er zum Bezug aufgefordert wurde, so ist der Verkäufer berechtigt die Bestellung zu stornieren und die Ware zum Liefern anderen Kunden freimachen. Der Verkäufer ist gleichzeitig berechtigt vom Käufer die Deckung der Konventionalstrafe in der Höhe von 10 % aus dem Kaufpreis der bestellten Ware zu verlangen.

7. Nicht vorhersehbare Ereignisse berechtigen den Verkäufer den Liefertermin zu verschieben für die Zeit, wo die Hindernisse dauern, plus der entsprechende weitere Zeitraum. Für nicht vorhersehbare Umstände werden solche gehalten, die mittels angemessener Pflege nicht vorzubeugen sind, insbesondere solche Fälle, wie Krieg, Währungs-, Ökonomie- oder andere ähnliche Maβnahmen, Bürgerunruhen, Naturkatastrophen, Brand, Streik, Massenentlassungen, Mangel an Material, der nicht durch Verkäufer verursacht wurde, Verkehrshindernisse, Unterbrechung des Betriebes und weitere Eingriffe der höheren Macht, wegen denen das Erfüllen des Kaufvertrages bedroht, wesentlich erschwert oder lahmgelegt wurde. In diesen Fällen ist der Verkäufer auch berechtigt vom Kaufvertrag ohne Schadenersatz den Rücktritt zu erklären.

8. Alle Vorbehalte zur gelieferten Ware müssen auf dem Lieferschein von berechtigter Person des Käufers notiert werden. Im entgegengesetzten Fall behält sich der Verkäufer das Recht vor, diese Vorbehalte nicht anzuerkennen.

9. Alle Unterschiede zwischen der Warenmenge, die auf dem Lieferschein angegeben steht, und der Warenmenge, die man wirklich erhalten hat, müssen dem Verkäufer sofort bekanntgegeben werden und schriftlich bis 24 Stunden vom Käufer nach Lieferung der Ware bestätigt. Der Verkäufer verpflichtet sich dazu die Fehler in Menge der gelieferten Warein in kürzestmöglicher Zeit und auf seine Kosten zu korrigieren.

10. Alle Fehler in Bestellungen des Käufers müssen dem Verkäufer sofort bekanntgegeben werden und schriftlich bis 24 Stunden vom Käufer nach Lieferung der Ware bestätigt. In diesem Falle sind eventuelle Kosten für das Zurückgeben der Ware vom Käufer gedeckt.

Übergang des Risikos / Vorbehalt des Eigentumsrechtes

1. Risiko des Schadenaufkommens übergeht auf den Käufer bei Übernahme der Ware oder am Tage der Ablehnung der Übernahme ohne die Angabe des Grundes oder im Falle der Passivität des Käufers nach dem Ablauf der Frist, die in der Aufforderung zum Bezug der Ware angegeben ist. Wenn die Seiten die Warenzusendung dem Käufer vereinbart haben, übergeht das Risiko bei der Übergabe der Ware dem Lieferanten auf den Käufer. In jedem Fall übergeht das Risiko auf den Käufer im Moment, wo er beginnt die Ware zu benutzen.

2. Das Eigentumsrecht zur übernommenen Ware übergeht auf den Käufer erst im Augenblick der völligen Bezahlung des Kaufpreises.

Rückerstattung der Ware

1. Der Käufer ist berechtigt den Verkäufer in Ausnahmefällen um die Möglichkeit der Rückerstattung der gelieferten Ware zu bitten.

2. Ein motiviertes Gesuch schickt der Käufer dem Verkäufer zur Genehmigung. Zurück wird nur die Ware in ganzen Originalpackungen mit unbeschädigter Verpackung genommen.

3. Der Verkäufer ist nicht verpflichtet die Ware zurückzunehmen, insbesondere wenn es sich um Wenig-Umschlag-Ware handelt (z. B. atypische Produkte, nicht standardmäβige Maβe u. ä.)

4. Im Falle, dass sich der Verkäufer mit dem Rückbezug der Ware vom Käufer einverstanden erklärt, so wird die finanzielle Konventionalstrafe des Käufers festgesetzt:

  • in der Höhe bis zu 20 % des Preises der Ware im Falle der Ware, die der Verkäufer üblich als Lagervorräte hält,
  • in der Höhe bis zu 40 % des Preises der Ware im Falle der atypischen Produkte bzw. der Ware, bei der in Folge der Beschädigung oder aus ästhetischen Gründen die neue Oberflächenbearbeitung durchzuführen ist.

5. Den Transport der zurückgegebenen Ware zu Händen des Verkäufers deckt der Käufer.

Garantie / Reklamationsordnung

1. Auf die Ware des Verkäufers bezieht sich die Garantie

 

Auf Schweiβnähte und Material in der Zeit 2 Jahre ab Tage des Verkaufs der Ware
Auf die Oberflächenbearbeitung der Produkte gegen Korrosion der Oberfläche ist die Garantie verlängert:
§ galvanisches Zink in der Zeit 5 Jahre ab Tage des Verkaufs der Ware
§ Zink mittels Sendzimirmethode in der Zeit 8 Jahre ab Tage des Verkaufs der Ware
§ Feuerzink in der Zeit 12 Jahre ab Tage des Verkaufs der Ware
§ rostfreier Stahl AISI 304 in der Zeit 15 Jahre ab Tage des Verkaufs der Ware

 

2. Der Verkäufer ist nicht für Mängel verantwortlich, die durch das Handeln, Tun oder Unterlassung der Käufer verursacht oder mitverursacht wurden.

3. Der Verkäufer ist weiterhin nicht für Mängel verantwortlich, die durch die Nichteinhaltung der technischen Bedingungen des Lagerns der Ware entstanden sind, eventuell der Bedingungen der Montage und der Betriebsbedingungen bei Verwendung der Ware.

4. Der Verkäufer ist weiterhin nicht für Mängel verantwortlich, für die dem Käufer der eventuelle zusätzliche Nachlass aus dem Preise der Ware gewährt wurde.

5. Die verlängerte Garantie bezieht sich nur auf Installation der Ware in entsprechenden Umgebungen laut Informationen im Katalog der Produkte des Verkäufers , oder die eventuelle Aktualisierung auf na www.arkys.cz.

6. Die Garantie bezieht sich nicht auf die Abnutzung der Sache, die durch die übliche Verwendung verursacht wurde.

7. Die Mängel muss der Käufer beim Verkäufer geltend machen - ohne überflüssigen Verzug danach, wo man sie festgestellt hat oder hat feststellen können, jedoch spätestens vor dem Ablauf der Garantiefrist.

8. Die Reklamation ist ausschlieβlich per schriftliche Art geltend zu machen, soweit in dieser Reklamationsordnung im konkreten Fall nicht anders angegeben ist. Die Reklamation muss insbesondere enthalten:

  • Bezeichnung von dem, der die Reklamation geltend macht,
  • Beleg des Einkaufs (bzw. Nr. der Faktur),
  • des Mangels - Datum, wo man ihn festgestellt hat, Sorte des Produktes, Nr. der Charge, Beschreibung des festgestellten Mangels und Umgebung, wo die Ware verwendet wird, Adresse des Ortes, wo die Ware verwendet wird,
  • Fotodokumentation des Mangels,
  • Vorschlag für Lösung der Reklamation,
  • Kontaktangaben: Kontaktperson, Telefon/Fax, Handy, E-Mail,
  • Datum und Unterschrift.

9. Die reklamierte Wareist ist getrennt (falls nicht bereits schon installiert) zu lagern und jedwede Manipulation mit dieser Ware, die Erschweren oder Verhindern der Überprüfung der reklamierten Mängel könnte, ist ohne vorhergehende Zustimmung des Verkäufers unzulässig. Die Verletzung dieser Pflicht hat den Verfall der Rechte aus Verantwortlichkteit für Mängel als Folge.

10. Im Falle, dass man die Analyse der deffekten Ware vor Ort als zweckentsprechend findet, wo sie installiert ist, ist der Käufer verpflichtet dem verantwortlichen Mitarbeiter des Verkäufers möglichst viele Details mitzuteilen, die die Installation der reklamierten Ware betreffen. Wenn zur definitiven Bestimmung der Berechtigung der Reklamation entsprechende Messungen vom verantwortlichen Mitarbeiter des Verkäufers durchzuführen sind oder von einer Person, die vom Verkäufer beauftragt wurde, die laut geltender Gesetze die Berechtigung hat, diese Messungen durchzuführen, wird der Käufer aufgefordert werden, dass er den Zutritt zum Platz sichert, wo die reklamierte Ware installiert wurde/ist. Die Verletzung dieser Pflicht hat den Verfall der Rechte aus Verantwortlichkteit für Mängel als Folge.

11. Im Falle, dass die Reklamation vom Verkäufer zugegeben wird, gibt der Verkäufer dem Käufer den gedeckten Kaufpreis der Ware zurück. Gleichzeitig wird der Gutschein ausgestellt, der Käufer erhält die Kopie des Gutscheines umgehend per Fax oder E-mail, das Original per Post.

 

Arkys, s.r.o. Tel: 517 541 222 Ident.-Nr.: 25321366
Podstránská 1 Fax: 517 541 220 Ust-IdNr.: CZ25321366
627 00 Brno, CZ E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. Handelregister geführt KS in Brno, Abschnitt C, Beihefter 25198